Hamburger Abendblatt

Die wahren Entscheider

21. Juni 2010

_1010034Nicht immer sind Präsidium und Hochschulrat entscheidend für die alltäglichen Belange der Studierenden. Diese Serie zeigt, wer im Hintergrund die Fäden zieht und mit wem sich Studenten besser gut stellen sollten.

Der Kreativchef

„Meine Kollegen nennen mich Täubchen“, sagt Karsten Taube. Taube ist Koch der Mensa Philosophenturm des Hamburger Studierendenwerks. Seit sechs Jahren versorgt er täglich mitten auf dem Campus rund 4000 Studenten. „Die Hits sind Currywurst und Hamburger, aber auch gebackener Fetakäse läuft gut“, sagt er über die kulinarischen Vorlieben seiner Kundschaft. Wahlmöglichkeiten bieten Taube und sein Team allerdings reichlich: Mittags immer drei bis fünf verschiedene Gerichte, dazu die ständigen Angebote wie Wok, Pasta- und Salatbar. Taubes Tag beginnt morgens um sieben, denn die Philo-Mensa öffnet schon zum Frühstück. „Bei uns frühstücken auch Leute von außerhalb, die Müllabfuhr zum Beispiel oder neulich erst ein Commerzbankchef“, sagt er. Der gebürtige Hamburger hat früher in einem Altenpflegeheim gekocht, im Kieler Landtag oder auf Amrum. Nach „einer Odyssee durch Norddeutschland“ sei er endlich angekommen. „Das Beste an meinem Job ist der Kontakt zu den jungen Leuten“, sagt der Koch. Wichtig sei aber auch die Kreativität. „Es macht mir immer viel Spaß, etwas Neues auszuprobieren.“ Während der Fußball-WM etwa bietet die Mensa afrikanische Wochen, dann zaubert Taube Straußensteaks mit Monkey-Sauce und Kartoffelspalten. Privat kocht er nur am Wochenende. „Mein Lieblingsessen ist Pekingente“, sagt Taube. Überhaupt die asiatische Küche, die habe es ihm angetan. Eine Reise nach Asien, das ist sein Traum.

shi