Hamburger Abendblatt

Claras Kolumne: Finger weg vom Banknachbarn

23. Juli 2010

claraClara kennt sich aus. Regelmäßig schreibt sie in dieser Kolumne über ihr Leben als Studentin – inklusive Liebeskatastrophen, verpatzten Prüfungen und schwierigen Kommilitonen.

Mehr als ein Jahrzehnt gab es eine feste Regel in meinem Leben: Finger weg von den Jungs in der Schule. Kurz vor dem Abitur habe ich sie gebrochen und mich in Tom aus dem Mathe-Leistungskurs verliebt. Er saß vor mir. So nah, dass ich sein Deo riechen konnte, Duftnote Alaska. Ich wusste das, denn ich habe alle Deos im Supermarkt ausprobiert um seines zu finden. Es kam, wie es uns die Fernsehserien gelehrt haben. Tom verliebt sich in Mara und bekundet seine Liebe zu ihr öffentlich mit innigen Küssen auf dem Schulflur. Um der unendlichen Schmach zu entgehen, beschloss ich nicht mehr in den Mathe-Leistungskurs zu gehen. Zugegeben, drei Wochen vor den Abiturprüfungen vielleicht keine so gute Idee. Die Note war dementsprechend ausbaufähig.

An der Uni, meinem quasi Neuanfang, würde mir so etwas nicht wieder passieren. Keine Jungs aus deiner Uni! Nur stellte ich bald fest, dass sich damit die Auswahl an Männern stark verringerte. Deswegen schwenkte ich um auf: Keine Jungs aus deinem Studienfach!

So bleibt den Zurückgestoßenen, Verlassenen oder Beziehungsunfähigen zumindest das tägliche, peinliche Danach erspart. Mädels, wir sind emanzipierte Alphafrauen, die Studium, Liebe und die perfekte Figur wie Superheldinnen unter einen Hut bringen müssen. Da können wir weder unprofessionelle Tränenausbrüche im Seminar noch Stalker, die uns Liebesnachrichten an die Tafel schreiben, gebrauchen.

Dasselbe gilt für Männer. Fabio, ein Freund von mir, hat sich einmal schwer in seine Referatspartnerin Hanna verliebt. Sie fing mit ihm zwar eine Affäre an, aber leider nicht nur mit ihm. Am Semesterende hielten Fabio und Hanna ihr Referat über „Die Leiden des jungen Werther“.  Spätestens als Hanna Werther als „gefühlsduseligen Klammerer, der schlecht im Bett ist“ bezeichnet und Fabio hinzufügte, dass Lotte eine „sexbessene Lügnerin“ sei, wurde klar, um wen es hier ging. Sicher, viele Paare lernen sich in der Uni kennen, aber noch mehr trennen sich auch wieder dort.

jeb